Chorkonzert

IMAGE(/sites/default/files/plakat_konzert_2017_-_mendelssohn_600.png)

Es erklingen Choräle von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) aus seinen beiden Oratorien »Paulus« und »Elias« und weiteren Chorwerken.
Darüber hinaus erklingen noch Werke verschiedener anderer Komponisten …
… sowie Orgelmusik.

7. Mai um 17.00 Uhr in unserer Kirche
Leitung und Orgel: Alexander Ergang
Der Eintritt ist frei - Spenden werden erbeten

Im Mittelpunkt des Konzertes stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy. Es erklingen alle Choräle aus seinem Oratorium »Paulus« und noch eine Reihe weiterer aus anderen größeren Werken (Oratorium »Elias«, Symphonie-Kantate »Lobgesang« und mehr…). Abgerundet wird diese Musik durch die Choralkantate »Verleih uns Frieden gnädiglich« nach Worten Martin Luthers. Robert Schumann urteilte 1840 über dieses Werk: »Das kleine Stück verdient eine Weltberühmtheit und wird sie in Zukunft erlangen …«. Und das vollkommen zu Recht, denn sie ist ein Kleinod unter den Chorwerken dieser Zeit. Darüber hinaus erklingen Werke aus mehreren Jahrhunderten von verschiedenen Komponisten, bei denen das Publikum wieder mehrfach eingeladen ist mitzusingen. Nicht zuletzt wird auch unsere Orgel erklingen.

Felix Mendelssohn Bartholdy gilt als einer der bedeutendsten deutschen Komponisten, Pianisten und Organisten der Romantik. Er wurde am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren und starb leider viel zu früh im Alter von nur 38 Jahren am 04. November 1847 in Leipzig. Mendelssohn schuf in seinem kurzen Leben ein in Umfang und Qualität beeindruckendes Werk, das neben Orchesterstücken, Liedern und Kammermusik auch Oratorien umfasst. Er wurde mehrfach als »neuer Mozart« bezeichnet und trug wesentlich zur »Wiederentdeckung« der Werke Händels und Johann Sebastian Bachs bei. Er gilt als Mitbegründer der historischen Musikpflege und gründete 1843 das erste Konservatorium Deutschlands in Leipzig.