Konfirmation

Bild © gemeindebrief.de

Konfirmation heißt: Befestigung, Bestärkung auf dem Weg. Es geht also bei der Konfirmation um ein Stück Eigenverantwortung in Sachen christlichem Glauben. Durch den vorausgehenden Konfirmations-Unterricht eröffnet die Gemeinde Jugendlichen die Möglichkeit, die bereits erfolgte oder beabsichtigte Taufe zu verstehen und sich mit Themen auseinander zu setzen, die sowohl etwas mit christlichem Glauben und Kirche, als auch mit ihrem Leben zu tun haben. Der Unterricht ist also auch ein Angebot, die Jugendlichen in der Phase des Überganges von der Kindheit zum Erwachsenenalter zu begleiten. Am Ende des Wegabschnittes steht mit der Konfirmation die Antwort auf die in der Taufe empfangene Gnade und damit eine Vergewisserung auf dem Glaubensweg.

Mit der Konfirmation sind die Zulassung zum Abendmahl in selbständiger Verantwortung und damit auch das Recht zur Übernahme des Patenamtes verbunden. Konfirmierte Jugendliche bekommen mit 14 Jahren das aktive kirchliche Wahlrecht, mit 18 Jahren können sie sich dann auch in kirchliche Wahlämter – wie z.B. den Gemeindekirchenrat – wählen lassen.
 

Voraussetzungen

Die Kirchengemeinde Glienicke/Nordbahn lädt alle Jugendlichen herzlich zum einjährigen Konfirmationsunterricht ein. Sie müssen bei der zu Pfingsten stattfindenden Konfirmation religionsmündig, d.h. 14 Jahre alt sein.
 

Beginn: Der Eltenabend

Der Unterricht beginnt mit einem Elternabend nach den Schul-Sommerferien im Jahr vor der Konfirmation. Zu dem Elternabend sind auch die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden eingeladen.
 

Der Unterricht

Ein knappes Jahr lang erarbeiten und diskutieren wir Themen des christlichen Glaubens und eignen sie uns methodisch vielfältig an. Absolut verbindlich und in ihrer Summe die Voraussetzung für die Konfirmation sind:

  • wöchentlicher Unterricht,
  • zwei Wochenend-Konfirmandenfahrten (Sa+So),
  • eine Konfirmandenfahrt (Osterferien) und
  • verabredete Gottesdienstbesuche.

Die erste Wochenend-Konfirmandenfahrt findet im Herbst , die fünftägige Konfirmandenfahrt in den Osterferien statt (Osterdienstag–Samstag). Letztere ist ein unverzichtbarer Höhepunkt der Konfirmandenzeit. Halten Sie bitte beide Termine unbedingt frei, wenn Sie ihr Kind zur Konfirmation anmelden.
 

Die Konfirmation

Die Jugendlichen, die nicht als Kind getauft wurden, werden in einem feierlichen Taufgottesdienst nach der Konfirmandenfahrt getauft.

Die Konfirmationen finden am Pfingstsonnabend und am Pfingstsonntag statt. Alle Termine werden den beteiligten Familien mit weiteren Informationen zum Konfirmandenjahr auf dem genannten Elternabend bekannt gegeben.
 

Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum oben genannten Elternabend im » Gemeindebüro oder auch noch auf dem Elternabend selbst möglich.

Der Termin des Elternabends wird im » Gemeindeboten und auf der » Gemeinde-Homepage veröffentlicht, kann aber auch im » Gemeindebüro erfragt werden. Eltern, die ihre Kinder bereits angemeldet haben, werden benachrichtigt.

Wenn ihr Kind bereits getauft ist, bringen Sie zur Anmeldung bitte die Taufurkunde mit.
 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Konfirmation finden Sie bei den Internet-Auftritten